Verbundkeilriemen (Kraftbänder)

  • vermindert Schlupf bei Einsatz mehrerer Keilriemen
  • höhere Kraftübertragung als Einzelriemen
  • auf Anfrage oft auch gezahnt lieferbar

    Riemenhelfer HinweisAntriebsberechnung Hinweis

Wählen Sie das passende Profil anhand der Maße:

Verbundene Keilriemen für mehr Kraft

Wenn einzelne Keilriemen schlagen, sich verdrehen oder aus den Scheibenrillen springen, können oft Kraftbänder Abhilfe schaffen.
Verbundkeilriemen stehen für mehr Kraft und werden daher auch Kraftbänder genannt.
Sie bestehen aus mehrere Keilriemen. Diese werden über eine durchgängige Deckplatte oder auch Rückendecke miteinander verbunden.Durch die Verbindung bilden sie eine Einheit, die einen ruhigen und stabilen Lauf gewährleistet. Zudem wird die Kraftübertragung erhöht.
Kraftbänder minimieren die Wahrscheinlichkeit, dass der Riemen durchrutscht. Dies ergibt sich aus dem Durchmesser des Riemens, da er mehr Fläche für den Kraftschluss mit der Scheibe hat.
Verbundkeilriemen sind besonders geeignet bei Antrieben, die eine starke Vibration erzeugen. Die Riemen eignen sich ebenfalls besonders bei waagrecht verlaufenden Antrieben.
Für Ihre Konstruktion gilt, dass Verbundkeilriemen mit einer Vielzahl von Rippen vulkanisiert und auf die gewünschte Rippenzahl zugeschnitten werden. Somit werden die Riemen immer komplett am Stück gefertigt. Verbundkeilriemen sind sowohl gezahnt, als auch ungezahnt verfügbar.

Konstruktion


Vorzüge


Eigenschaften

Besondere Eigenschaften des Verbundkeilriemens sind:

Anwendungsgebiet

Verbundkeilriemen werden verwendet bei:


Spann- / und Führungsrollen

Im Gegensatz zu Antrieben mit Keilriemen, die oft statisch gespannt sind, benötigen Sie Allgemein für Rippenriemen, bei richtiger Anwendung, automatische Spannsysteme. Dies deshalb, damit Sie unter allen möglichen Betriebsbedingungen eine gleichbleibende Riemenkraft gewährleisten wird.


Störungen, Ursache und Abhilfe

Funktioniert der Antriebe nicht und die Ursache ist auf den Rippenriemen / Verbundkeilriemen zurückzuführen, können verschiedene Störungen vorliegen.

StörungUrsacheAbhilfe
Verhärtete, polierte Seiten des RiemensUnsachgemäße Vorspannung des Keilrippenriemens
Der Festigkeitsträger des Riemens wurde durch unsachgemäße Montage beschädigt.
wechseln Sie den Riemen,
montieren Sie ihn fachgerecht
stellen Sie die Spannung korrekt ein
Der Riemen reist nach kurzer LaufzeitDie Festigkeitsträger können bei der Montage beschädigt worden sein
Die Spannung ist zu hoch
Der Riemen wird zu klein umgelenkt
wechseln Sie den Riemen
montieren Sie ihn fachgerecht
stellen Sie die Spannung korrekt ein
An- und Ausbrüche im Unterbau / ProfilDie Riemenspannung war zu gering oder zu hoch
Die Lebensdauer des Riemens wurde überschritten
Fremdkörper beschädigten den Riemen
wechseln Sie den Riemen
montieren Sie ihn fachgerecht
stellen Sie die Spannung korrekt ein
Systemkomponenten sind defektEin Lagerspiel kann vorliegen
Die Lauffläche ist Beschädigt
Die Lauffläche ist verunreinigt durch Fremdkörper
Kontrollieren und wechseln Sie die Umlenkrolle
Kontrollieren und wechseln Sie die Spannrolle
Kontrollieren und wechseln Sie die Führungsrolle
(Ungleicher) Verschleiß des KeilrippenriemenprofilsDie Scheiben Fluchten nicht
Der Riemen hat zu starke Schwingungen
Kontrollieren Sie den Antrieb und richten bzw. wechseln Sie die nichtfluchtende Scheibe
Überprüfen Sie die Spannung und spannen Sie gegebenenfalls den Riemen nach
Ersetzen Sie gegebenenfalls den Riemen
Laufgeräusche des RiemensDie Spannung ist zu gering
Die Lebensdauer des Riemens ist überschritten
Kontrollieren und spannen Sie den Riemen nach
Wechseln Sie den Riemen
stellen Sie die Spannung korrekt ein
Kontakt Fragen Sie uns! Antriebsberechnung berechnen Sie Ihren Antrieb Bestellung per Fax +49 (0) 761 / 612 55 778 Telefonische Beratung +49 (0) 761 / 612 55 777 Zahnriemen24 als Lesezeichen