Spannlager

Spannlager filtern

Weitere Filter anzeigen
{{config.labels[column]}}

Spannlager sind einreihige, montagefertige Baueinheiten, bestehend aus massivem Außenring, ein- oder beidseitig verbreitertem Innenring, Käfigen aus Kunststoff oder Stahlblech und P-, R-, L- oder T-Dichtungen.

Lager mit beidseitig verbreitertem Innenring haben eine geringere Verkippung des Innenrings und laufen dadurch ruhiger.

Die Außenring-Mantelfläche ist sphärisch oder zylindrisch. In Verbindung mit einem auf die Bauform abgestimmten INA‑Gehäuse kompensieren Lager mit sphärischer Mantelfläche Fluchtungsfehler der Welle

Allgemein

Spannlager sind besonders montagefreundlich und für vorzugsweise gezogene Wellen der Qualität h6 bis h9 geeignet. Ihre Befestigung auf der Welle erfolgt durch Exzenterspannring, Gewindestifte im Innenring, Spannhülse, Mitnehmernut oder Passung. Die Spannlager sind bis auf wenige Ausnahmen nachschmierbar. Dazu haben sie zwei um 180° versetzte Schmierbohrungen in einer Ebene im Außenring.

Zöllige Ausführungen

Einige Baureihen mit Exzenterspannring und mit Gewindestiften im Innenring sind auch mit Bohrungsabmessungen in Zoll erhältlich. Weitere Lager und Lagereinheiten in zölliger Ausführung, siehe TPI 127, Spannlager/Gehäuseeinheiten in Inch-Abmessungen.

Rostgeschützte Spannlager

Für korrosionsbeständige Lagerungen sowie für Anwendungen in der Nahrungs- und Getränkeindustrie gibt es Corrotect®-­beschichtete Lager mit dem Nachsetzzeichen FA125 und Lager in VA-Ausführung. Rostgeschützte Spannlager sind geeignet bei Feuchtigkeit, Schmutzwasser, Salzsprühnebel sowie schwach alkalischen und schwach sauren Reinigungsmitteln, siehe auch TPI 64, Korrosionsbeständige Produkte.

Corrotect®-Beschichtung

Die INA-Spezialbeschichtung Corrotect® ist eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlich korrosionsgeschützten Spannlagern. Die Dicke der Schicht liegt zwischen 2 μm und 5 μm.

Vorteile der Corrotect®-Beschichtung

Spannlager für hohe und tiefe Temperaturen

Wälzlager unterliegen bei hohen Temperaturen einer Volumen­zunahme, die auf eine Veränderung im Werkstoffgefüge zurück­zuführen ist. Zusätzlich kann, abhängig von der Lage der Wärmequelle, ein größeres Temperaturgefälle zwischen dem Innen- und Außenring entstehen. Die Spannlager haben Käfige aus Metall oder aus einem Hochtemperatur-Kunststoff, eine größere radiale Lagerluft, thermisch beständige Schmierstoffe und spezielle Dichtungen. Diese Lager haben das Nachsetzzeichen FA164 oder FA101. Einen erweiterten Temperaturbereich haben auch die Baureihen GLE..-KRR-B und GE..-KLL-B

Nachsetzzeichen von Spannlagern

ZeichenBedeutung
AS2/VLageraußenring mit 2 Schmierbohrungen in versetzten Ebenen
BLager mit sphärischer Mantelfläche des Außenringes
2Cbeidseitig mit Schleuderscheibe
FA101Hoch- und Tieftemperaturausführung –40 °C bis +180 °C
FA106Lager besonders geräuschgeprüft
FA107Lager mit Schmierbohrungen auf der Befestigungsseite
FA125.5mit Corrotect®-Beschichtung, rostgeschützt
FA164Hochtemperaturausführung bis +250 °C
KRRbeidseitig Lippendichtung (R-Dichtung)
KLLbeidseitig Labyrinthdichtung (L-Dichtung)
KTTbeidseitig 3-Lippendichtung (T-Dichtung)
NRNut und Sprengring für Spannlager mit zylindrischem Außenring
NPPbeidseitig Lippendichtung (P-Dichtung)
OSELager ohne Spannelement (Exzenterspannring)
2RSRbeidseitig Lippendichtung (anvulkanisiert)
VArostgeschützte Ausführung aus hochlegiertem Wälzlagerstahl
Kontakt Fragen Sie uns! Antriebsberechnung berechnen Sie Ihren Antrieb Bestellung per Fax +49 (0) 761 / 612 55 778 Telefonische Beratung +49 (0) 761 / 612 55 777 Zahnriemen24 als Lesezeichen