FAG Rillenkugellager

Rillenkugellager sind einfach aufgebaute, im Betrieb unempfindliche sowie wartungsfreundliche Kugellager. Sie können einreihig oder zweireihig, offen oder abgedichtet ausgeführt sein. Offene Lager sind für hohe bis sehr hohe Drehzahlen, mit Spaltdichtungen (2Z) für hohe Drehzahlen und mit Lippendichtungen (2RS) für mittlere Drehzahlen geeignet. Rillenkugellager eigenen sich aufgrund des niedrigen Reibungsmomentes für hohe Drehzahlen und zudem für mittlere Belastungen sowohl in Axialrichtung (beidseitig) als auch in Radialrichtung.

Hilfe bei der Auswahl des korrekten Kugellagers

Weitere Informationen

Der Standard unter den Kugellagern

Das mit Abstand bekannteste Lager ist das Rillenkugellager.
Es handelt sich hierbei um ein Wälzlager mit massivem Außenring, Innenring und Kugelkranz. Wenn im Volksmund von Kugellagern die Rede ist, wird dabei fast immer ein Rillenkugellager bezeichnet.

Es ist vor allem für die Aufnahme von radialen Lasten geeignet.
Jedoch können aufgrund der engen Lage der Kugeln an der seitlichen Laufbahn auch axiale Kräfte in beide Richtungen aufgenommen werden. Aufgrund des geringen Reibungsmoments sind Rillenkugellager für hohe Drehzahlen geeignet.

Wichtig zu beachten ist bei Rillenkugellager in einreihiger Ausführung können nur geringe Winkelfehler ausgleichen.
Daher sollte die Wellen sauber fluchten. Bei zweireihigen Rillenkugellagern können Winkelfehler nicht ausgeglichen werden und es ist daher unbedingt darauf zu achten, dass keine Fluchtungsfehler auftreten.

Offene Rillenkugellager können bis zu einer Betriebstemperatur von +120 °C eingesetzt werden.
Bei Anwendungen über +120 °C bitte rückfragen. Lager mit Durchmesser D über 240 mm sind bis +200 °C maßstabil.
Rillenkugellager mit Lippendichtungen können bei Betriebs­temperaturen von –30 °C bis +110 °C eingesetzt werden, begrenzt durch das Schmierfett und den Dichtringwerkstoff.
Lager mit Spaltdichtungen sind von –30 °C bis +120 °C einsetzbar. Lager mit Käfigen aus glasfaserverstärktem Polyamid sind für Betriebstemperaturen bis +120 °C geeignet!

Einreihige Rillenkugellager ohne Käfig-Nachsetzzeichen haben einen Käfig aus Stahlblech

Rillenkugellager mit kugelgeführten Massivkäfigen aus Messing erkennt man am Nachsetzzeichen M. Das Nachsetzzeichen Y kennzeichnet Lager mit einem Blechkäfig aus Messing. Zweireihige Rillenkugellager haben Käfige aus glasfaserverstärktem Polyamid (Nachsetzzeichen TVH).

Chemische Beständigkeit des Polyamids prüfen bei synthetischen Schmierfetten sowie bei Schmierstoffen mit EP-Zusätzen!
Gealtertes Öl und im Öl enthaltene Additive können bei höheren Temperaturen die Gebrauchsdauer der Kunststoffkäfige beeinträchtigen. Daher sollte man die Ölwechselfristen unbedingt beachten.

Bohrungskennzahlen

BaureiheBlechkäfig aus StahlBlechkäfig aus MessingMassivkäfig aus MessingKäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid
42---alle
43---alle
60bis 30, 34-32, ab 36-
62bis 30-ab 32-
63bis 24-ab 26-
64bis 14-ab 15-
160bis 52-ab 56-
618bis 08, 26, 30 bis 5609 bis 24, 28ab 60-
619bis 16---
622bis 10---
623bis 10---

Nachsetzzeichen von Rillenkugellagern

ZeichenBedeutung
Bgeänderte Innenkonstruktion
MMassivkäfig aus Messing, kugelgeführt
DBzwei Rillenkugellager in O-Anordnung, spielfrei zusammengepasst
DFzwei Rillenkugellager in X-Anordnung, spielfrei zusammengepasst
DTzwei Rillenkugellager in Tandem-Anordnung, spielfrei zusammengepasst
2RSRbeidseitig Lippendichtung
RSReinseitig Lippendichtung
BRSLabyrinthdichtung
TVHKäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid
YBlechkäfig aus Messing
2Zbeidseitig Spaltdichtung
Zeinseitig Spaltdichtung

Einreihige Rillenkugellager sind die am häufigsten eingesetzten Wälzlager

Sie werden in vielen Abmessungen und Ausführungen gefertigt und sind besonders wirtschaftlich.

Offene Lager eignen sich für hohe bis sehr hohe Drehzahlen.
Rillenkugellager mit dem Nachsetzzeichen 2Z haben auf beiden Seiten Spaltdichtungen und sind für hohe Drehzahlen geeignet. Lager mit dem Nachsetzzeichen 2RSR haben beidseitig Lippen­dichtungen aus Nitril-Butadien-Kautschuk NBR und sind für mittlere Drehzahlen geeignet.

Auf Anfrage liefern wir Lager mit nicht berührenden BRS-Dichtungen auf beiden Seiten (Nachsetzzeichen 2BRS).
Diese Lager haben ein ebenso günstiges Reibungsverhalten wie Lager mit Z-Dichtungen. Bei stillstehendem Innen- und drehendem Außenring ist der Schmierstoffverlust geringer als bei Lagern mit Z-Dichtungen .

  • Offene Lager für hohe bis sehr hohe Drehzahlen geeignet
  • Spaltdichtungen(2Z) für hohe Drehzahlen geeignet
  • Lippendichtungen(2RS) für mittlere Drehzahlen geeignet

Offene Lager können mit Fett oder Öl geschmiert werden

Rillenkugellager mit beidseitigen Spalt- oder Lippendichtungen sind mit einem Qualitätsfett befettet und auf Lebensdauer geschmiert.

Auf Anfrage liefern wir Ihnen Rillenkugellager der Reihen 160, 60, 62, 63, 64 und 618 in unterschiedlichen Anordnungen als zusammengepasste Lagerpaare.
Sätze in O-Anordnung (Nachsetzzeichen DB) sind in beiden Richtungen axial belastbar und nehmen auch Kippmomente auf.
Sätze in X-Anordnung (Nachsetzzeichen DF) sind in beiden Richtungen axial belastbar, eignen sich jedoch nicht für Kippmomente.
Für hohe Axialbelastungen aus einer Richtung sind Lagerpaare in Tandem-Anordnung geeignet (Nachsetzzeichen DT).

1 = O-Anordnung (DB), 2 = X-Anordnung (DF), 3 = Tandem-Anordnung (DT)

Zweireihige Rillenkugellager entsprechen in Aufbau und Funktion einem Paar einreihiger Rillenkugellager.
Sie sind für hohe bis sehr hohe Drehzahlen ausgelegt und werden eingesetzt, wenn die Tragfähigkeit einreihiger Rillenkugellager nicht ausreicht. Zweireihige Ausführungen sind bei gleichem Bohrungs- und Außendurchmesser etwas breiter als einreihige Rillenkugellager, dafür aber wesentlich höher belastbar als diese.
Zweireihige Rillenkugellager sind nicht abgedichtet. Als offene Lager werden sie mit Qualitätsfett behandelt.