PU-Zahnriemen Meterware

Hier finden Sie alle Produkte aus dem Bereich PU-Zahnriemen Meterware.
Sie können die passenden Maße filtern oder bei den Kategorien eine genauere Auswahl treffen.

Riemenaufbau und Materialeigenschaften

PU-Zahnriemen können als Meterware in nahezu jeder Länge abgetrennt und verschweißt werden. Verschweißte Zahnriemen haben ca. 50 % der Zugkraft von geschlossen gefertigten Riemen. Die Grundrollen sind hier 50 - 300 mm breit und meist bis zu 100 m lang. Im Inneren sind standardmäßig meist Stahl- oder Kevlarzugträger eingelassen. Meterware-Zahnriemen werden sowohl auf die Breite zugeschnitten, als auch auf das korrekte Längenmaß abgelängt.

Polyurethan-Zahnriemen werden als Meterware aus thermoplastischem PU gefertigt. Daher ist es möglich, die Riemen zu verschweißen. Die Standard-Zugträger sind aus Stahl oder Kevlar. Jedoch werden bei Meterwaren häufig auch Sonderzugträger aus Edelstahl, hochflexiblem Stahl oder speziell verstärkte Varianten eingesetzt und können oft auch kurzfristig geliefert werden.

Eigenschaften von verschweißter Meterware

PU-Meterware kann aufgrund der thermoplastischen Eigenschaften des Materials in nahezu jeder Länge verschweißt werden. Meist ist jedoch die Mindestlänge 800 - 1000 mm und die Mindestbreite 10 mm.

Wir bieten auch Sonderverschweißungen mit kürzeren Abmessungen an, diese können Sie gerne bei uns anfragen.

Verschweißt werden kann nur in einer Länge, die durch das Profil teilbar ist. Beispiel: Ein 1000 mm T5-Zahnriemen ist möglich mit 200 Zähnen, ein 1002 mm T5-Zahnriemen allerdings nicht, da dieser 200,4 Zähne haben müsste.

Um einen Zahnriemen verschweißen zu können, muss dieser an beiden Enden fingerzahngestanzt werden. Die Finger der beiden Riemenenden werden daraufhin ineinandergelegt und in einer Presse mit der richtigen Profilform durch Hitze verschweißt. Da diese Formen meist eine höhere Genauigkeit aufweisen, als die Fertigung des Zahnriemens, werden verschweißte Zahnriemen an dieser Stelle (ca. 10 - 20 cm) etwas formgenauer.

Verschweißte Zahnriemen verfügen über ca. die Hälfte der Zugkraft eines geschlossen gefertigten Riemens. Diese Faustformel kann jedoch je nach Materialanteil und Breite des Zahnriemens variieren. Grund für die geringere Leistung ist, dass bei der Verschweißung die Zugträger durchtrennt werden und lediglich das Polyurethan den Riemen an der schwächsten Stelle zusammenhält.

Zugträgervarianten

Stahl (Standard)

PU-Zahnriemen als Meterware haben meist Stahl-Zugträger, die aus mehreren dünnen Drähten bestehen und somit auch flexibel sind.
In den meisten Anwendungsfällen sind Stahlzugträger die am besten geeignetsten.

Kevlar

Kevlarzugträger können besser Stöße abfedern, längen sich aber auch früher als Stahlzugträger Durch Ihre flexibilität ermöglichen Kevlarzugträger das Abfedern von Stößen besser als Stahlzugstränge, sind jedoch auch anfälliger für eine Längung des Riemens.

Edelstahl

PU-Zahnriemen mit Edelstahlzugsträngen sind vor allem für den Einsatz im Wasser geeignet. Der Vorteil des Materials Edelstahl ist, dass es nicht rosten kann. So kann ein PU-Riemen mit Edelstahlzugträgern wesentlich länger im Unterwasserbetrieb eingesetzt werden. Zusätzlich sind auch andere Sonderanwendungen möglich.

HF = hoch flexibel

Zugträger mit hochflexiblen (HF) Eigenschaften bieten Vorteile bei Zahnriemen die (mehrfach) in beide Richtungen umgelenkt werden.
Durch eine höhere Anzahl dünnerer Drähte können kleinere Scheiben und Umlenkrollendurchmesser eingesetzt werden. Auch können geringere Abstände zwischen den einzelnen Umlenkungen konstruiert werden.

HP = verstärkt

Hochleistungs- bzw. HighPower-Zugträger (HL oder HP) sind verstärke Zugträger.
HighPower-Zugträger sorgen für eine höhere Leistungsübertragung. Die höhere Leistung wird durch stärkere Zugträger realisiert. Das macht den Riemen dafür etwas steifer und somit auch etwas unflexibler.