Keilriemen XPZ
ab 8,20 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Variante wählen

Keilriemen XPZ

9,7 mm Breite, flankenoffen und gezahnt für kleinere Umlenkungen und Rückenspannrollen geeignet


Eigenschaften

  • antistatisch
  • für Rückenspannrollen geeignet
  • geschlossen gefertigt
  • ISO 1813 (elektrisch leitfähig)
  • Mit Polyester als Zugträger
  • Temperaturbereich von -30°C bis + 70°C und bedingt bis 100°C

Technische Details

Breite 9,7 mm
Höhe 8 mm
Material Neopren
Profil XPZ
Wirkbreite 8,5 mm

Gezahnter Schmalkeilriemen im Profil XPZ

XPZ = 9,7 mm Breite & gezahnt
XPZ-Keilriemen sind 9,7 mm breit und gezahnt. Sie werden mit der Wirklänge (Lw) angegeben.

Aufbau

Schmalkeilriemen sind höher als Klassische Keilriemen.
Beide Riemenarten haben jeweils dieselben Wirkbreiten und funktionieren daher in den gleichen Riemenscheiben. In der oberen Breite unterscheiden sie sich minimal. Die schmalen Riemen haben ein Höhen-Breiten-Verhältnis von 1:1,2.

Gezahnte Schmalkeilriemen haben eine Verzahnung an der Innenseite.
Gegenüber glatten Schmalkeilriemen sind sie flexibler und können kleiner umgelenkt werden. So ist ihr Einsatz in Antrieben mit kleinen Scheibendurchmessern und hohen Drehzahlen möglich.

Durch den speziellen Aufbau hat der Riemen eine größere Kontaktfläche mit der Riemenscheibe.
Das vermindert die Fliehkraft und ein Schmalkeilriemen kann im Gegensatz zu den klassischen Riemen größere Kräfte übertragen. Außerdem können sie eine höhere Riemengeschwindigkeit erreichen.

Eigenschaften

Riemengeschwindigkeit bis zu 42 m/s
Die empfohlene maximale Riemengeschwindigkeit liegt bei 42 m/s. In Sonderantrieben mit gewuchteten und speziell ausgelegten Riemenscheiben sind auch bis zu 55 m/s bei gezahnten Schmalkeilriemen möglich.

Wirkungsgrad bis zu 97%
Durch den sehr großen Wirkungsgrad wird ein enorm hoher Anteil der zugeführten Energie in nutzbringende Energie umgewandelt.

Biegewechsel fb max. = 100/s (100 Mal in einer Sekunde) Hiermit wird angegeben, wie oft der Riemen in einer Sekunde gebogen und wieder gestreckt werden kann. Mit 100 Biegewechseln pro Sekunde liegen Schmalkeilriemen hier etwas über den Klassischen Keilriemen (fb max. = 80/s).

Elektrische Leitfähigkeit nach ISO 1813
Schmalkeilriemen sind elektrisch leitfähig und können somit elektrischen Strom ableiten. Die Leitfähigkeit wird anhand des spezifischen Widerstandes ermittelt und ist nach ISO 1813 genormt.

Polyesterzugträger

Die Zugträger im Keilriemen entscheiden über die Zugkraft (Lasttrumkraft) des Riemens.

Bei geringer Belastung sind Polyesterzugträger im Einsatz.
Sie ermöglichen eine hohe Biegewilligkeit und einen geringen Querschnitt. Zudem sind Polyesterzugträger für korrosive Umgebungen (bspw. chlorhaltiges) Wasser geeignet.

Wie Sie den passenden Riemen finden

Für die Bestellung eines Keilriemens sind die Maße der Breite und Länge wichtig.
Bei der Breite ist die obere Breite zu ermitteln. Diese lässt sich am besten an der Keilriemenscheibe abmessen, in der Lauffläche für den Riemen. Messen Sie hierzu oben an einer Laufrille die Breite.
Damit der Riemen reibungslos läuft ist es wichtig, dass er bündig mit der Keilriemenscheibe abschließt und nicht auf der Scheibe aufliegt, sondern von den Flanken gehalten wird.

Die Breite kann auch am Riemen direkt abgemessen werden. Allerdings weichen die Breiten der Keilriemen durch längeren Einsatz meist etwas ab.

Keilriemen können mit drei verschiedenen Längen angegeben werden: Die Innenlänge (Li), die Außenlänge (La) und die Wirklänge (Lw).

Die Außenlänge wird gemessen, indem ein Maßband außen um den Riemen herum gelegt wird. Die Innenlänge ist dementsprechend durch das Anlegen des Maßbandes innen am Riemen zu ermitteln.
Die Wirklänge ist hingegen dort, wo der Riemen seitlich auf die Scheibe wirkt.