Rundriemen Beige, glatt mit Aramidzugträger (40 Sh D)
ab 10,65 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Variante wählen

Rundriemen Beige, glatt mit Aramidzugträger (40 Sh D)

auf Stoß verschweißt und daher nur etwas geringere Zugkraft, aber wesentlich geringere Dehnung und höhere Steifigkeit.
Durchmesser
Bitte geben Sie einen Wert zwischen 160 mm und 100000 mm ein.
offen/endlos

ab 10,65 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
ab 8,95 €
zzgl. MwSt.
Variante wählen

Eigenschaften

  • als offene Meterware und in nahezu jeder Länge verschweißbar
  • Aramidzugträger
  • Umlenkung in alle Richtungen möglich

Rundriemen mit Aramidzugträgern beige, 40 Shore D

Rundrundriemen in beige mit Zugträger und einer Materialhärte von 40 Shore D. Kann in den Durchmessern 6 mm bis 15 mm gewählt werden.

Die Aramidzugträger im Rundriemen können die zulässige Zugkraft des Riemens erhöhen. Rundriemen mit Aramidzugträgern sind mit einer maximalen Vorspannung von ca. 1 % einzusetzen. Sie sind optimal für den Einsatz großer Riemenlängen, wie z. B. bei großen Förderstrecken, geeignet.

Sehr harter Rundriemen mit 40 Sh D

Die Shore-Härte gibt den Weichegrad des Polyurethans an. Je höher der Shore-D-Wert ist, desto härter ist das Material.

Eine Shore-Härte von 40 D bedeutet, dass die Rundriemen eine relativ hohe Härte aufweisen.
Rundriemen mit einer Shore-Härte von 40 D sind im Allgemeinen steif und weniger flexibel als Riemen mit niedrigeren Shore-Härten.

Dies bedeutet, dass sie in der Lage sind, höhere Zugkräfte zu übertragen und in Anwendungen mit hoher Belastung und Festigkeit eingesetzt werden können. Die Shore-Härte 40 D wird oft für Anwendungen verwendet, bei denen relativ harte und steife Materialien eingesetzt werden, wie z. B. Kunststoffe.

Eigenschaften von Rundriemen

Rundriemen können in alle Richtungen umgelenkt werden und sind somit auch für Antriebe geeignet, die sehr verwinkelt sind. Sie können ebenfalls für hohe Drehzahlen und Riemengeschwindigkeiten bis ca. 60 m/s eingesetzt werden.

Rundriemen besitzen eine ähnlich hohe Haftreibung wie Keilriemen. Im Gegensatz zu anderen Riementypen, wie Keilriemen, Zahnriemen oder Flachriemen sind sie bedingt in Antrieben mit Fluchtungsfehlern und Winkelversatz einsetzbar. Rundriemen können leicht gekreuzt werden um beispielsweise zwei Scheiben zu verbinden, die dieselbe Drehrichtung haben sollen.

Durch ihre elastische Eigenschaft benötigen Rundriemen nicht zwangsläufig eine Spannvorrichtung. Die Elastizität der Rundriemen ermöglicht ebenfalls eine gute Laufruhe und macht sie außerordentlich flexibel und beweglich. Die Dehnbarkeit ist jedoch nicht zu vergleichen mit Gummi, daher sind sie nur bedingt als Ersatz dafür geeignet.

Rundriemen bestehen aus Polyurethan

Rundriemen werden aus Polyurethan gefertigt. Die Polyurethanmasse wird unter Druck fortwährend aus formgebender Öffnung herausgepresst. Die Rundriemen werden durch Extrusion hergestellt.

Das Material der Rundriemen ist thermoplastisch, was bedeutet, dass es unter dem Einfluss von Hitze (etwa 285°C) schmelzbar und somit verschweißbar ist. Rundriemen sind hydrolysebeständig, sowie UV- und fettbeständig. Außerdem sind sie bedingt öl- und benzinbeständig. Sie können auch mit verschiedenen Reinigungsmitteln verwendet werden, was zu einer guten Sauberkeit führt.

Rundriemen mit glatter Oberfläche

Dieser Rundriemen weist eine glatte Oberfläche auf. Eine glatte Oberflache ist der absolute Standard für alle Rundriemen.

Durch ihre glatte Oberfläche bieten glatte Rundriemen eine geringe Reibung, was zu einem effizienten Betrieb und einer reduzierten Energieaufnahme führt.
Aufgrund der geringen Reibung erzeugen glatte Rundriemen oft weniger Geräusche während des Betriebs.

Anfertigungsware

Dieser Riemen wird auf die von Ihnen gewünschten Maße zugeschnitten. Bitte beachten Sie, dass diese Riemen aufgrund des Zuschnitts vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind, da sie nicht wieder eingelagert werden können.