ContiTech GEN III Zahnriemen

  • rotes Hochleistungspolyurethan
  • Stahlzugträger mit hoher Packungsdichte und bifilarer Struktur
  • Trotz höherer Leistung sehr flexibel

Weitere Informationen

Aufbau und Anwendungsgebiete

Als Weiterentwicklung von Standard AT-Zahnriemenprofilen werden Hochleistungsversionen von Zahnriemen angeboten. Diese Hochleistungsversionen sind u. a. die sogenannte Generation III (Gen III). Diese Art Hochleistungszahnriemen sind durch ihre prägende rote Einfärbung schnell und einfach zu erkennen.

Leistungsstarke Basis, Maßgenauigkeit und Widerstandsfähigkeit zeichnen den GEN III-Riemen aus. Diese Eigenschaften sind durch die Kombination von hochfesten Stahlzugträgern und abriebfestem Polyurethan gewährleistet. Bei den Hochleistungszahnriemen handelt es sich somit um Polyurethan-Zahnriemen.

Die Anwendungsgebiete von Hochleistungszahnriemen sind vielfältig. Bevorzugt finden sie ihren Einsatz jedoch in der Industrie. Dazu gehören u. a. Textilmaschinen, Werkzeugmaschinen, Kompressoren, Druckmaschinen oder Holzverarbeitungsmaschinen.

Materialeigenschaften und Vorteile

Das Besondere an GEN III ist der Einsatz von Hochleistungs-Polyurethan und die bifilare Zugträgeranordnung. Das speziell verwendete Hochleistungs-Polyurethan zeichnet sich gegenüber dem verwendeten Standardmaterial durch wesentlich höhere Leistungswerte aus. Hierzu empfehlen wir einen Blick in die Herstellerangaben oder Sie fragen bei uns an. Denn u. a. durch die Erhöhung der Härte im Polyethan kann bei der Berechnung eine höhere Anzahl tragender Zähne am Riemen berücksichtigt werden.

Durch die Verwendung einer bifilaren Zugträgeranordnung wird beim GEN III eine höhere Packungsdichte erreicht. Bei Mehrwellenantrieben mit vielen Umlenkungen wird der Hochleistungszahnriemen vom Hersteller mit „E“-Zuträgern empfohlen. Bei „E“-Zugträgern handelt es sich um hochflexible Zugeinlagen im Zahnriemen.

Je dünner der einzelne Draht ist, umso flexibler ist letztlich der gesamte Zugträger. Insofern wird mit Hilfe eines „E“-Zugträgers der Zugträgerquerschnitt auf mehrere dünne Einzeldrähte verteilt. Die Biegespannungen in den Einzeldrähten bleiben dadurch kleiner.

Diese Bauweise führt zu einer deutlich höheren Biegewechselfestigkeit und ist je nach Antrieb erforderlich oder von Vorteil. Wichtig wird diese Funktion, wenn kleinere Montagemaße für Synchronscheiben und Spannrollen im Antrieb erforderlich sind. Im Vergleich zu Standardzugträgern kann die Mindestzähnezahl und / oder der Mindestdurchmesser der Synchronscheiben um bis zu 30 % unterschritten werden.

Durch die verbesserten Eigenschaften der GEN III wird eine ca. 25 % höhere Leistungsübertragung bei hohen Drehmomenten erreicht. Dieser Wert ist gemessen am herkömmlichen Standard-AT-Zahnriemen. Ein weiterer Vorteil des Hochleistungszahnriemens ist, dass bei gleichzeitig größeren Kraftübertragungen der Austausch der Zahnscheiben nicht nötig ist. Und: Die Hochleistungszahnriemen eignen sich für die Verwendung mit Standard AT-Zahnriemenscheiben.

Die besonderen Eigenschaften von GEN III:

  • Sie haben bis zu 25 % mehr Leistungsübertragung im Vergleich zum AT / ATP-Standard
  • Sie weisen eine konstante Länge ohne Nachdehnung auf
  • Leicht und schnell kenntlich durch rotes Hochleistungspolyurethan
  • Die Stahlzugträger sind mit hoher Packungsdichte und bifilarer Struktur versehen
  • Sie sind sehr flexibel bzw. hochflexibel auch bei höherer Leistung
  • Ihre Struktur ist sehr abriebfest, wodurch sie eine längere Lebensdauer aufweisen
  • Sie weisen eine Temperaturbeständigkeit von -30 °C bis zu +100 °C auf (bei Temperaturen, die im Grenzbereichen liegen, empfehlen wir eine Rücksprache mit uns)
  • Sie weisen minimierte Laufgeräusche bei einer reduzierten Riemenbreite und gleicher Leistung auf
  • Sie sind beständig gegen einfache Öle, Fette und Benzin
  • Bedingt sind sie beständig gegen Säuren und Laugen
  • Bei langem Gebrauch sind sie ermüdungsbeständig
  • GEN III-Zahnriemen sind hydrolysestabilisiert und halten feuchtheißen Umgebungen stand
  • Besonders erwähnenswert ist die reduzierte Reibung an der Bordscheibe
  • Verteilung der Umfangskraft auf bis zu 30 % mehr tragende Zähne

Zusammenfassung der Eigenschaften

  • Dünnere Einzeldrähte im Stahlcord
  • Verbesserte dynamische Eigenschaften
  • Hohe Bindungs- und Biegewechselfestigkeit
  • Kleinerer Synchronscheibendurchmesser
  • Kleinerer Spannrollendurchmesser
  • Korrektur-Notwendigkeit der Synchronscheiben entfällt
  • Konstante Länge
  • Keine Nachdehnung
  • Maßgenauigkeit
  • Übertragung hoher Drehmomente
  • Ruhiger Lauf
  • Wartungsfrei
  • Keine Zahnriemenschmierung
  • Besondere Resistenz gegen mechanische Einflüsse
  • Besondere Resistenz gegen chemische Einflüsse

Bei vorgesehenem Einsatz, besonders unter Grenzbedingungen, empfehlen wir eine technische Beratung

Wickelware mit Breitenzuschnitt

GEN III-Riemen werden im Wickel in bis zu 1.000 mm Breite gefertigt. Zugeschnitten werden kann dieser auf Ihre gewünschte Breite. Der Zugstrang ist Spiralförmig eingelassen und bietet hierdurch eine durchgehende Stabilität für den Riemen.

Geschlossen gefertigten Zahnriemen sind in der Länge vorgegeben. Für jede Länge gibt es eine eigene Form. Die verfügbaren Längen können von Hersteller zu Hersteller abweichen und variieren. Beachten Sie dies deshalb bei Ihrem Einkauf. Falls Sie eine Länge suchen, die hier nicht vorhanden ist, fragen Sie gerne bei uns nach.

Bitte beachten Sie, dass Zahnriemen vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind, da diese nicht wieder eingelagert werden können.